Friedrich Ebert

Friedrich Ebert

Geburt und Jugend

Friedrich Ebert in Bremen

Sozialdemokratie

Der Erste Weltkrieg

Rede auf der Gedenkfeier für Opfer des Weltkrieges
„Der Völkerversöhnung und der Völkergemeinschaft muss die Zukunft gehören. Wohl ist der Weg dorthin weit und schwierig, verzagen dürfen wir aber nicht.“
Rede auf der Gedenkfeier für Opfer des Weltkrieges
23. November 1919

Die Revolution 1918/1919

Friedrich Ebert als Reichspräsident

Friedrich Ebert in der Nationalversammlung nach seiner Wahl zum Reichspräsidenten
„Ich will und werde als der Beauftragte des ganzen deutschen Volkes handeln, nicht als Vormann einer einzigen Partei. Ich bekenne aber auch, dass ich ein Sohn des Arbeiterstandes bin, aufgewachsen in der Gedankenwelt des Sozialismus und dass ich weder meinen Ursprung noch meine Überzeugung jemals zu verleugnen gesonnen bin.“
Friedrich Ebert in der Nationalversammlung nach seiner Wahl zum Reichspräsidenten
11. Februar 1919

Bedrohung von rechts und links

Der Tod